Höhere Handelsschule

Kurzprofil des Bildungsgangs:


Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

Ziel: Fachhochschulreife (schulischer Teil)

Besonderheiten: 2-wöchiges Praktikum

Welche Zielsetzung verfolgt der Bildungsgang?


Als bewährter Bildungsgang genießt die Zweijährige Höhere Handelsschule (APO-BK / C2) für Wirtschaft und Verwaltung hohes Ansehen. Ziel des Bildungsganges ist der Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife und beruflichen Kenntnissen. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bildungsgangs werden Ihre Berufschancen beim Einstieg in das duale Ausbildungssystem deutlich erhöht.

Welche Voraussetzungen bestehen?


Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) bzw. einer nach Klasse 9 des Gymnasiums erworbenen Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

 

Hoeha mit zwei unterschiedlichen Schwerpunkten


 

Höhere Handelsschule mit einer Fremdsprache

Englisch ist Pflichtfremdsprache. Da Sie den Unterricht in einer zweiten Fremdsprache nicht wünschen, befassen Sie sich mit Planungs- und Entscheidungsproblemen in Un-ternehmen.

Als besonderen Schwerpunkt können Sie auch Kurse wählen, die Sie auf administrati-ve und betriebliche Abläufe im Unternehmen unter Nutzung aktueller Hard- und Software vorbereiten.

 

Höhere Handelsschule mit zwei Fremdsprachen

Neben Englisch als Pflichtfremdsprache, stehen Französisch für Fortgeschrittene bzw. Anfänger oder Spanisch für Anfänger zur Wahl. Da Sie sich für den Unterricht in einer zweiten Fremdsprache entscheiden, bereiten Sie sich in besonderer Weise auf die Be-ziehungen und Entscheidungsprobleme von Unternehmen im europäischen Raum vor.

Als besonderen Schwerpunkt können Sie auch Kurse währen, in denen neben zwei Fremdsprachen auch bilingualer Unterricht in Politik und Volkswirtschaftslehre sowie spezielle Europathemen im Differenzierungsbereich angeboten werden.


In welchen Fächern finden Prüfungen statt?


Der zweijährige Bildungsgang schließt mit schriftlichen und ggf. mündlichen Prüfungen ab.

Schriftlich geprüft wird:

In den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen.

Eine mündliche Prüfung ist grundsätzlich in jedem erteilten prüfungsrelevanten Unterrichtsfach möglich.

Schwerpunktmaßnahmen des Bildungsganges


Die Höhere Handelsschule nimmt obligatorisch an einem 2-wöchigen Betriebspraktikum teil. Die für diese Praktika angefertigten Praktikumsberichte werden nach Fertigstellung bewertet.


Praktika als Nachweis für die Erlangung der Fachhochschulreife


1. Anforderungen an die Praktikumsstelle
  • Betriebe und Behörden, die zur Ausbildung in den entsprechenden Berufen berechtigt und geeignet sind. Im Zweifelsfall durch Herrn Müntefering prüfen lassen.
2. Nachweis der Praktika
  • erstellt der Betrieb. Formulare sind im Sekretariat erhältlich oder unter Punkt (7) "Download" abrufbar.
3. Einschlägige praktische Tätigkeit

Inhalte der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung:

  • Betriebliche Prozesse in der Beschaffung und Bevorratung (z. B. Beschaffungsplanung, Bedarfsermittlung, Analyse und Bewertung von Bezugsquellen/Lieferanten, Vertragsverhandlungen mit Lieferanten, Vertragsgestaltung, Beschaffungsdurchführung und —kontrolle, Umgang mit Vertragsstörungen)
  • Betriebliche Prozesse in Marketing und Absatz (z. B. ausgewählte Mittel der Absatzpolitik, Analyse von Kundenanforderungen, Beratung und Betreuung von Kunden, Auftragsüberprüfung hinsichtlich rechtlicher und betrieblicher Aspekte, Terminierung, Kommissionierung, Versand, Kontrolle, Umgang mit Vertragsstörungen)
  • Planung, Durchführung und Steuerung der betrieblichen Leistungserstellung von Produkten/Dienstleistungen
  • Buchführung als betriebliche Dokumentation dieser Geschäftsprozesse
  • Controlling/Steuerung der Geschäftsprozesse (z. B. Grundlagen innerbetrieblicher Rechnungslegung, Kalkulation, Kostenkontrolle, Auswertung betrieblicher Kennzahlen)
  • Personalwesen (z. B. Einblick in Personalbeschaffung, -verwaItung, -abrechnung, Datenschutz)
4. Nachweis der Fachhochschulreife
  • Bescheinigung wird ausgestellt, wenn der schulische Teil der FHR erreicht ist und zusammengefasst die Praktikumsbestandteile 24 Wochen erreichen.
  • z. Zt. werden durch die praktische Arbeit während der Schulzeit insgesamt  4 Wochen angerechnet, sodass 20 Wochen abgeleistet werden müssen.
  • Praktika vor, während  oder nach dem Bildungsgang
  • Mindestdauer jeweils zwei Wochen
  • Halbtags möglich bei entsprechender Verlängerung der Praktikumszeit.
5. Praktikumsvertrag
  • ist möglichst jeweils vor dem Praktikum der Schule zur Beurteilung vorzulegen. Arbeitszeiten gemäß tariflichen/ gesetzlichen Regelungen.
6. Einzelfallprüfung
  • Schule prüft und entscheidet.

Schulische und berufliche Möglichkeiten nach dem Abschluss der Höheren Handelsschule


Am Ende des zweiten Jahres erhalten Sie, wenn Sie die Abschlussprüfung bestanden haben, ein Zeugnis, das berufliche Kenntnisse und die Fachhochschulreife (schulischer Teil) bescheinigt.

Die Fachhochschulreife wird zuerkannt, wenn Sie zusätzlich

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zwei Jahren oder
  • eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit oder
  • ein einschlägiges halbjähriges Praktikum

nachweisen können.

 

Berufliche Möglichkeiten


  • Berufsausbildung in Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungsunternehmen (eine verkürzte Ausbildungszeit ist möglich),
  • Berufsausbildung in dem mittleren nichttechnischen Dienst bei Kommunen, Landes- und Bundesbehörden und deren Einrichtungen, Studium an einer Fachhochschule,
  • Eintritt in den Vorbereitungsdienst für die gehobene Beamtenlaufbahn (Inspektor - Oberamtsrat).

 

Stundenübersicht lt. Stundentafel




Unterrichtsmöglichkeiten im Differenzierungsbereich


In der Unterstufe können Differenzierungen erfolgen unter Berücksichtigung des Angebots des Berufskollegs: Angeboten wird zusätzlicher Unterricht in den Sprachen oder auch Stützunterricht in Deutsch/Kommunikation und Mathematik.

In der Oberstufe können Sie einen weiteren persönlichen unterrichtlichen Schwerpunkt setzen, um berufsvorbereitend Ihren jeweiligen Fähigkeiten und Interessen gerecht zu werden.

Sie können wählen – je nach Angebot – zwischen Fächern, die sich z. B. vertieft mit

  • Arbeit in der Schülergenossenschaft "PencilMania eSG"
  • English für business
  • Alltagsfranzösisch
  • Urlaubsspanisch
  • Europäische Geschichte
  • Präsentieren / Moderieren
  • Programmieren
  • Bank und Börse

befassen.

Ansprechpartner

StD Michael Müntefering


Weiterführende Informationen

Berufliche Orientierung in der Höheren Handelsschule


Unter beruflicher Orientierung im Bildungsgang Höhere Handelsschule werden Maßnahmen angesehen, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht ihren Weg ins Berufsleben zu finden. Die bildungsgangübergreifenden Maßnahmen werden hier näher erläutert.

 

Teilnahme an bildungsgangübergreifenden Maßnahmen

bws transparent
  • Berufskollegtage
  • Studien- und Berufsberatung durch die Arbeitsagentur
  • Berufsorientierungswoche
  • Betriebspraktikum im Inland
  • Betriebspraktikum im Ausland
  • Bewerbungstraining und Begutachtung von Bewerbungsmappen
  • Ausbildungsmarkt Hellweg
  • Schülerfirma Pencilmania eSG
  • Girl’s & Boy’s Day

 

 

Informationen durch das HSBK


Für weitere Auskünfte stehen Ihnen unsere Beratungslehrer zur Verfügung. Wenden Sie sich in diesem Fall an das Sekretariat, Telefon 02921 3664-0.

Bringen Sie bitte Ihre vorhandenen Unterlagen zur Berufsorientierung (Anschlussvereinbarung, Berufswahlpass o. ä.) zu den Beratungsterminen mit.


Anmeldung und Anmeldezeitraum


Den genauen Zeitraum für die Anmeldung (Februar) entnehmen Sie bitte unserer Homepage und den Tageszeitungen des Kreises Soest. Bitte melden Sie sich online unter www.schueleranmeldung.de an und reichen Sie folgende Unterlagen persönlich im Hubertus-Schwartz-Berufskolleg ein:

  • ausgedruckter Online-Antrag,
  • Fotokopie des letzten Zeugnisses,
  • tabellarischer Lebenslauf (gerne mit Lichtbild).

In der Zeit vom 15. bis zum 28. Februar können Sie sich direkt im Hubertus-Schwartz-Berufskolleg online anmelden. Gleichzeitig bieten Ihnen unsere Beratungslehrer eine individuelle Beratung an.