Kauffrau/mann im E-Commerce

Was machen Kaufleute im E-Commerce?

 

Seit dem 1. August 2018 gibt es den neuen dualen Ausbildungsberuf "Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce". Es ist der erste neue kaufmännische Ausbildungsberuf seit zehn Jahren und auf diesen speziellen Wachstumsmarkt zugeschnitten.

Kaufleute im E-Commerce sind in Unternehmen tätig, die Waren oder Dienstleistungen an Verbraucher und Unternehmen online oder auch in Verbindung mit anderen Vertriebswegen anbieten und verkaufen. Sie können nicht nur im Handel, sondern, branchenübergreifend, auch in der Industrie und im Dienstleistungsbereich eingesetzt werden.

Typische berufliche Handlungsfelder sind die Gestaltung und Bewirtschaftung von Online-Sortimenten, die Vertragsanbahnung und Abwicklung im Online-Vertrieb, die Gestaltung der Kundenkommunikation, die Entwicklung und Umsetzung von Online-Marketing sowie die Auswahl von Online-Vertriebskanälen. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die kennzahlengestützte Analyse und Steuerung kaufmännischer Prozesse im E-Commerce.

Der branchenübergreifende Ausbildungsberuf eröffnet im stetig wachsenden Online-Geschäft die Möglichkeit, Auszubildende systematisch an neue Anforderungen heranzuführen, die mit der Digitalisierung und verändertem Kundenverhalten einhergehen.

Schulische Abschlüsse

Für eine Ausbildungsstelle im Ausbildungsberuf 'Automobilkauffrau/mann' benötigen Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem ausbildenden Unternehmen. Für den Zugang zur Ausbildung bestehen formal keine Zugangsvoraussetzungen; die Ausbildung im dualen System steht grundsätzlich allen offen.

Oftmals werden von den Unternehmen bestimmte Abschlüsse verlangt. Informieren Sie sich frühzeitig, ob Ihr bisheriger Abschluss oder ein möglicher Abschluss eines Vollzeitbildungsgangs am HSBK zu einer erfolgreichen Bewerbung führen kann.

 


Bewerber sollten ...

  • Begeisterungsfähigkeit für Online- und E-Commerce-Trends sowie für technische Innovationen
  • Freude am Verkaufen und Vermarkten
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen und rechtlichen Vorgaben
  • Fähigkeit zur ausgeprägten Kommunikation (in Wort und Schrift)
  • Analytisches und logisches Denkvermögen
  • Freude am Umgang mit Daten und Zahlen
  • Lust auf dynamische und projektorientierte Arbeitsweisen im E-Commerce

Kaufleute im E-Commerce werden in Unternehmen ausgebildet, die Waren oder Dienstleistungen über das Internet anbieten und vertreiben. Hierzu zählen sowohl die reinen Online-Händler als auch die Multichannel-Händler.

Schulische Zugangsvoraussetzungen:

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Einstieg in die Ausbildung vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten aber die Fachhochschul- oder zumindest die Fachoberschulreife (Mittlere Reife).

Zulassung zur Prüfung

Die Kaufleute im E-Commerce absolvieren eine gestreckte Abschlussprüfung. Nach 18 Monaten der Ausbildung wird der Teil 1 der Abschlussprüfung über die ersten 15 Monate der Ausbildung durchgeführt. Teil 2 der Abschlussprüfung wird am Ende der Berufsausbildung absolviert.

 

Prüfungswiederholung

Nicht bestandene Prüfungen können nach dem Berufsbildungsgesetz zweimal wiederholt werden.

 

Prüfende Stelle

Die Prüfung wird bei der Industrie- und Handelskammer abgelegt.

Abschlüsse

Die duale Berufsausbildung endet mit einer Berufsabschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

In der Berufsschule wird der Berufsschulabschluss und damit der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 vergeben.

Bei einem bestimmten Notendurchschnitt und dem Nachweis notwendiger Englischkenntnisse kann der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) und darüber hinaus die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben werden.

Am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg wird auch ein zusätzliches Unterrichtsangebot für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss (Fachoberschulreife) ermöglicht, durch das gleichzeitig mit dem Berufsabschluss die Fachhochschulreife erworben werden kann.


Anschlüsse

Wer den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) erworben hat, kann am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg auch nach der Ausbildung durch den Besuch der Fachoberschule Klasse 12B die Fachhochschulreife erwerben.

Wer die Fachhochschulereife erworben hat, kann am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg auch nach der Ausbildung durch den Besuch der Fachoberschule Klasse 13 die allgemeine Hochschulreife erwerben.


Berufsaussichten

  • Teilnahme an Schulungen, Kursen und Lehrgängen der Hersteller, Importeure, Banken und Versicherungen,
  • Betriebsinterne Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen

Fortbildung

  • Zertifizierung zum geprüften Automobilverkäufer ,
  • Weiterbildung zum Serviceleiter oder
  • Einsatz als Verkaufsleiter oder Abteilungsleiter.

weitere Aufstiegsmöglichkeiten

  • Weiterbildung zum "Geprüften Automobilverkäufer"/ zur "Geprüften Automobilverkäuferin",
  • Weiterbildung in der Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kfz-Gewerbe (BFC) in Calw oder Northeim mit dem Abschluss "Kfz-Betriebswirt/-in" oder
  • Kurzstudium mit akademischen Abschluss in den USA - eine speziell für Automobilkaufleute getroffene Vereinbarung des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes mit der BFC sowie der Northwood University, USA.

Ausbildungsbegleitende Weiterbildung

Zusatzqualifikation „Europakaufmann/ Europakauffrau“

 

Chancen im Bereich E-Commerce

Nach einer erfolgreichen Ausbildung können Kaufmänner und Kauffrauen im E-Commerce in allen Wirtschaftsunternehmen arbeiten, die Waren und Dienstleistungen über das Internet anbieten und vertreiben, oder sie können Unternehmen beim Aufbau einer E-Commerce-Strategie unterstützen.

 

Aufstiegsweiterbildungen:

  • Fachwirt/in für E-Commerce
  • Handelsfachwirt/in
  • Fachwirt/in für Vertrieb
  • Tourismusfachwirt/in
  • Fachwirt/in für Marketing
  • Betriebswirt/in

Unterrichtsorganisation

Der Bildungsgang wird in ausschließlich für diesen Ausbildungsberuf geführten Fachklassen nach Ausbildungsjahren getrennt organisiert.

Der Bildungsgang wird als Bezirksfachklasse geführt (Stand Schuljahr 20/21). Unter bestimmten Voraussetzungen haben Schülerinnen und Schüler daher Anspruch auf Übernahme der Schülerfahrtkosten. Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Merkblatt.

Download:  Merkblatt Bezirksfachklassen

 

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet in der Regel an zwei wöchentlichen Berufsschultagen à 6 Unterrichtsstunden statt.
 

Unterrichtsfächer

 

Berufsbezogener Bereich

  • Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Geschäftsprozesse im E-Commerce
  • Steuerung und Kontrolle
  • Englisch

 

Berufsübergreifender Bereich

  • Religion
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Deutsch / Kommunikation

 

Lernfelder

Der Unterricht ist im berufsbezogenen Lernbereich in sogenannten Lernfeldern organisiert. Typische berufliche Handlungsfelder sind die Gestaltung und Bewirtschaftung von Online-Sortimenten, die Vertragsanbahnung und -abwicklung im Online-Vertrieb, die Gestaltung der Kundenkommunikation, die Entwicklung und Umsetzung von Online-Marketing sowie die Auswahl von Online-Vertriebskanälen. Kaufleute im E-Commerce arbeiten projekt- und teamorientiert. Sie analysieren und steuern kaufmännische Prozesse im E-Commerce kennzahlengestützt.

Die Lernfelder im Einzelnen:

  • Das Unternehmen präsentieren und die eigene Rolle mitgestalten
  • Sortimente im Online-Vertrieb gestalten und die Beschaffung unterstützen
  • Verträge im Online-Vertrieb anbahnen und bearbeiten
  • Werteströme erfassen, auswerten und beurteilen
  • Rückabwicklungsprozesse und Leistungsstörungen bearbeiten
  • Servicekommunikation kundenorientiert gestalten
  • Online-Marketing-Maßnahmen umsetzen und bewerten
  • Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern
  • Online-Vertriebskanäle auswählen
  • Den Online-Vertrieb kennzahlengestützt optimieren
  • Gesamtwirtschaftliche Einflüsse bei unternehmerischen Entscheidungen berücksichtigen
  • Berufsbezogene Projekte durchführen und bewerten

Ansprechpartner

StD Markus Nulle


 

AusbildungsbetriebStraßeOrtWeb-/E-Mail-Adresse
Cloer Elektrogeräte GmbHVon-Siemens-Str. 1259757 Arnsbergwww.cloer.de
Karl F. Buchheister e. K.Im Karweg 359846 Sundernwww.buchheister-markenwelt.de
Liquid-Life GmbHKeffelker Strasse 2359929 Brilonwww.liquid-life.de
Schroeder Folienfabrik und Verpackung GmbH & Co.KGDaimlerweg 259519 Moehnesse-Echtropwww.schroeder-folien.de
Sparkasse SoestWerlPuppenstr. 7-959494 Soestwww.sparkasse-soestwerl.de
Volksbank Hellweg eGWestenhellweg 159494 Soestwww.volksbank-hellweg.de

Ausbildungsberatung und Informationen der Industrie- und Handelskammer

Hier werden Ansprechpartner und wichtige Informationen zum Ausbildungsberuf gegeben

logo-ihkArnsberg


Berufswahlvideo der Bundesagentur für Arbeit

Hier können Sie sich über das Berufsbild der Kaufleute im E-Commerce weiterführend informieren.

 

berufenet

 

Sehr interessant sind hier auch die weiterführernden Links zur JOBBÖRSEund zu PLANET-BERUFE.DE.


Lehrstellenbörse der IHK Arnsberg

Bei der Lehrstellenbörse der IHK finden Sie Ihren Ausbildungsplatz. Suchen Sie in IHrer Region oder bundesweit nach Ihrem Wunschberuf und dem passenden Ausbildungsbetrieb.

IHK-Lehrstellenboerse


 

Informationen des E-Commerce-Verbands

Weitere Informationen über diesen Ausbildugsberuf und ergänzende Themen rund um Ausbildung gibt es hier:

EC-Verband


Ausbilungsportal beroobi

Warum wurde der neue Ausbildungsberufs Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce ins Leben gerufen. Informationen des Bundesinstituts für Berufsbildung:

bibb logo


Ausbilungsportal Ausbildung.de

Informationen über den Ausbildungsberuf sowie Links zu freien Stellen beteiligter Unternehmen findet man hier:

ausbildung de