Verwaltungs­fach­angestellte/r IHK/HWK

Was machen Verwaltungsfachangestellte der IHK oder HWK?

Auszubildende zu Verwaltungsfachangestellten der Fachrichtung Handwerksorganisation und Industrie- und Handelskammern werden in Handwerkskammern, Kreishandwerkerschaften und Innungen sowie in Industrie- und Handelskammern in unterschiedlichen Abteilungen oder Referaten ausgebildet.

Bei diesen vorgenannten Institutionen handeltes sich um Körperschaften des öffentlichen Rechts, so genannten berufsständischen Selbstverwaltungskörperschaften. Ihnen gehören je nach Einrichtung selbstständige Handwerker und Handwerksunternehmen oder selbstständige Kaufleute und Industrieunternehmen als Mitglieder an. Die Kammern nehmen als Standesorganisationen die Interessen des jeweiligen Berufsstandes wahr und erfüllen vom Gesetz übertragene Aufgaben.

 

Berufsinhalte/Ausbildungsinhalte

Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung haben ein breit gefächertes Tätigkeitsspektrum. Als Sachbearbeiter/innen in den unterschiedlichen Abteilungen und Referaten holen sie Informationen ein, erteilen Auskünfte an Kammermitglieder und Behörden, fertigen Schreiben und öffentlich-rechtliche Bescheide.

Sie beraten Selbstständige und Unternehmen auf der Grundlage gewerberechtlicher Bestimmungen, überprüfen gesetzliche Voraussetzungen für die Berechtigung zum selbstständigen Betrieb eines Gewerbes im Handwerk, im Handel und in der Industrie.

Zu den weiteren Aufgabengebieten der Verwaltungsfachangestellten gehört die Rechtsanwendung in den Bereichen Berufsbildung, Personal- und Finanzwesen. Im Rahmen der Aufgabenerledigungen kommt weitgehend der Computer zum Einsatz. Die dreijährige Ausbildung findet in dualer Form statt, nämlich an den Lernorten "Kammer" und "Berufsschule". Ausschließlich zuständig für die schulische Ausbildung der Auszubildenden in der Fachrichtung ist das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg in Soest.

Schulische Abschlüsse

Für eine Ausbildungsstelle im Ausbildungsberuf 'Verwaltungsfachangestellte/r WHK/IHK' benötigen Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem ausbildenden Unternehmen. Für den Zugang zur Ausbildung bestehen formal keine Zugangsvoraussetzungen; die Ausbildung im dualen System steht grundsätzlich allen offen.

Oftmals werden von den Unternehmen bestimmte Abschlüsse verlangt. Informieren Sie sich frühzeitig, ob Ihr bisheriger Abschluss oder ein möglicher Abschluss eines Vollzeitbildungsgangs am HSBK zu einer erfolgreichen Bewerbung führen kann.

 


Was sollten Bewerber "mitbringen"?

Für die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten der Fachrichtung Handwerksorganisation und Industrie- und Handelskammern wird ein guter Schulabschluss, grundsätzlich der mittlere Schulabschluss, in vielen Kammern jedoch der schulische Teil der Fachhochschulreife oder Abitur vorausgesetzt.

Für die anspruchsvolle Tätigkeit werden gute Deutschkenntnisse und Interesse an rechtlichen Fragestellungen benötigt. Darüber hinaus erforderlich sind Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit sowie Flexibilität und Teamgeist.

Mitbringen sollte eine Auszubildende/ein Auszubildender ebenso die Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten und persönliche Zuverlässigkeit. Auszubildenden, welche dementsprechend aufgeschlossen und kooperativ im Umgang mit Kammermitgliedern/Gewerbetreibenden und Mitarbeitern sind, haben nach Abschluss ihrer Berufsausbildung gute Chancen und Aufstiegsmöglichkeiten im Rahmen des Kammersystems bzw. auch anderweitig in der öffentlichen Verwaltung, z.B. der Kommunalverwaltung.

Mit dem Berufsschulabschluss und der bestandenen Abschlussprüfung als Verwaltungsfachangestellte/r erhalten die Absolventen mit bisherigem Zeugnis "Schulischer Teil der Fachhochschulreife" die vollständige Fachhochschulreife

Zulassung zur Prüfung

Voraussetzungen für die Zulassung zur Abschlussprüfung sind schriftliche Ausbildungsnachweise sowie die Teilnahme an einer Zwischenprüfung. Im Ausbildungsnachweis sind die betrieblichen Tätigkeiten, Unterweisungsthemen, Lehrgespräche sowie Themen des Berufsschulunterrichts einzutragen.

 

Prüfungswiederholung

Nicht bestandene Prüfungen können nach dem Berufsbildungsgesetz zweimal wiederholt werden.

 

Prüfende Stelle

Die Prüfung wird am Studieninstitut in Soest abgelegt.

 

Prüfungsstruktur

Abschlüsse

Die duale Berufsausbildung endet mit einer Berufsabschlussprüfung an dem Studieninstitut in Soest.

In der Berufsschule wird der Berufsschulabschluss und damit der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 vergeben.

Bei einem bestimmten Notendurchschnitt und dem Nachweis notwendiger Englischkenntnisse kann der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) und darüber hinaus die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben werden.

Am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg wird auch ein zusätzliches Unterrichtsangebot für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss (Fachoberschulreife) ermöglicht, durch das gleichzeitig mit dem Berufsabschluss die Fachhochschulreife erworben werden kann.

 

Anschlüsse

Wer den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) erworben hat, kann am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg auch nach der Ausbildung durch den Besuch der Fachoberschule Klasse 12B die Fachhochschulreife erwerben.

Wer die Fachhochschulereife erworben hat, kann am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg auch nach der Ausbildung durch den Besuch der Fachoberschule Klasse 13 die allgemeine Hochschulreife erwerben.

 

Berufsaussichten

Mit der bestandenen Abschlussprüfung zum/zur Verwaltungsfachangestellten und einer kammerabhängigen Mindestbeschäftigungszeit besteht die Möglichkeit zur  Teilnahme am Angestelltenlehrgang II (AII) der Verwaltungsakademie.
Mit der anschließend  bestandenen  Prüfung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in ist die Ausübung einer  höherwertigeren Tätigkeit im Bereich der Kammern oder im anderweitigen  öffentlichen Dienst möglich.

Darüber hinaus kann das Aufstiegsverfahren in der  Beamtenlaufbahn des gehobenen Dienstes angestrebt werden, soweit die  beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt  sind,  nämlich ein Studium an der  Fachhochschule für öffentliche Verwaltung mit dem Ziel "Diplom- Verwaltungswirt" oder "Bachelor of Arts" im Studiengang "Public Management".

 

Zusatzqualifikationen

KMK-Zertifizierung

Im Rahmen des erteilten Englischunterrichts in der Berufsschule erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit,  ein Zertifikat  nach dem "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen"  zu erwerben.

Unterrichtsorganisation

Der Bildungsgang wird in ausschließlich für diesen Ausbildungsberuf geführten Fachklassen nach Ausbildungsjahren getrennt organisiert.

 

Unterrichtszeiten

Der Berufsschulunterricht wird in 5. Blöcken mit jeweils 6 bis 7 Unterrichtswochen erteilt.

 

Unterrichtsfächer

 

Berufsbezogener Bereich

  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Datenverarbeitung
  • Verwaltungsbetriebslehre/Controlling
  • Verwaltungsrechtliches Handeln

 

Berufsübergreifender Bereich

  • Religion
  • Englisch
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Deutsch / Kommunikation

Lernfelder

Der Unterricht ist im berufsbezogenen Lernbereich in sogenannten Lernfeldern organisiert. Die Unterrichtsinhalte orientierten sich an typischen Verwaltungsprozessen bei der Industrie und Handelskammer bzw. bei den Handwerkskammern. Diese werden in so genannten Lernfeldern zusammengefasst. Lernfelder wiederum werden verschiedenen Fächern zugeordnet. Durch die Orientierung des schulischen Lernens an realen Aufgaben und Arbeitsprozessen erfassen die Auszubildenden ganzheitlich die berufliche Wirklichkeit unter Berücksichtigung fachwissenschaftlicher Anteile.

 

Die Lenrfelder im Einzelnen:

  • Die eigene Berufsausbildung mitgestalten
  • Die Verwaltung in das staatliche Gesamtgefüge einordnen
  • Güterbeschaffung rechnergestützt vorbereiten
  • Verträge zur Güterbeschaffung schließen und erfüllen
  • Personalvorgänge zielorientiert mitgestalten
  • Rechtsgrundlagen zur Ermittlung von Einkommen im öffentlichen Dienst anwenden und Arbeitsentgelte berechnen
  • Bestände und Wertströme im System der doppelten Buchführung erfassen und dokumentieren
  • Verwaltungsleistungen wirtschaftlich erstellen und kundenorientiert anbieten
  • Verwaltungsverfahren bürgerfreundlich durchführen
  • Rechtseingriffe verwaltungsmäßig vorbereiten, durchführen und überprüfen
  • Aufgaben der gewährenden Verwaltung bearbeiten
  • Öffentliche Leistungen in alternativen rechtlichen Formen erbringen
  • Öffentliche Leistungen finanzwirtschaftlich kontrollieren und steuern
  • Staatliches Handeln in nationale und internationalewirtschaftliche Zusammenhänge einordnen

Ansprechpartner

StD Christan Jatzek


 

AusbildungsbetriebStraßeOrtWeb-/E-Mail-Adresse
Handwerkskammer Berlin Blücherstr. 6810961 Berlinwww.hwk-berlin.de
Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-StadeFriedenstraße 621335 Lüneburgwww.hwk-bls.de
Handwerkskammer DortmundArdeystraße 9344139 Dortmundwww.hwk-do.de
Handwerkskammer DresdenAm Lagerplatz 81099 Sachsenwww.hwk-dresden.de
Handwerkskammer DüsseldorfGeorg-Schulhof-Platz 140221 Düsseldorfwww.hwk-duesseldorf.de
Handwerkskammer Frankfurt (Oder)Bahnhostraße 1215230 Frankfut (Oder)www.hwk-ff.de
Handwerkskammer für OstfrieslandStraße des Handwerks 226603 Aurichwww.hwk-aurich.de
Handwerkskammer für UnterfrankenRennweger Ring 397070 Bayernwww.hwk-ufr.de
Handwerkskammer HannoverBerliner Allee 1730175 Niedersachsenwww.hwk-hannover.de
Handwerkskammer MünsterBismarckallee 158151 Münsterwww.hwk-muenster.de
Handwerkskammer Osnabrück-EmslandBramscherstr. 134 - 13649088 Osnabrückwww.hwk-osnabrueck.de
Handwerkskammer SüdwestfalenBrückenplatz 159821 Arnsbergwww.hwk-swf.de
Handwerkskammer Ostmecklenburg-VorpommernSchwaaner Landstraße 818055 Rostockwww.hwk-omv.de
Handwerkskammer zu KölnHeumarkt 1250667 Kölnwww.hwk-koeln.de
IHK Anrsberg Hellweg SauerlandKönigstraße 18-2059821 Arnsbergwww.ihk-arnsberg.de
IHK zu DortmundMärkischestr. 12044141 Dortmundwww.dortmund.ihk.de
IHK zu RostockErnst-Barlach-Straße 1-318010 Rostockwww.rostock.ihk24.de

Berufswahlvideo der Bundesagentur für Arbeit

Hier können Sie sich über die Berufsbilder der Verwaltungsfachangestellten der Fachrichtung Kommunalverwaltung (Fachrichtung IHK/HWK ist noch nicht erschienen) in einem Berufswahlvideo informieren:

BerufeTv Logo

 Sehr interessant sind hier auch die weiterführernden Links zur JOBBÖRSE, zu BERUFENET und zu PLANET-BERUFE.DE.


Dieser Link führt Sie zum Portal "Azubiyo", das Ihnen viele Informationen zur Berufsorientierung und Berufswahl gibt.

Logo AZUBIYO 


Weitere Informationen über diesen Ausbildugsberuf und ergänzende Themen rund um Ausbildung, Duales Studium und Studium gibt es hier:

aubi logo


Informationen über den Ausbildungsberuf sowie Links zu freien Stellen beteiligter Unternehmen findet man hier:

ausbildung de